Yoga

Yoga entstand ca. 200 v. Chr. und wurde lange Zeit nur von den Asketen geübt, mit dem Ziel, die Erleuchtung zu finden. Ursprünglich waren die Yogastellungen dazu da, den Körper auf das lange Sitzen in der Meditation vorzubereiten. Seit Yoga vor ca. 60 Jahren im Westen angekommen ist, ist der körperliche Aspekt gleich wichtig wie der meditative geworden.

 

Durch unsere moderne Lebensweise ist unsere Beweglichkeit durch langes Sitzen oft eingeschränkt. Yoga bietet hier die Möglichkeit, den Körper als Ganzes zu bewegen und bis in tiefere Schichten vorzudringen. Auch unser Geist wird im Yoga trainiert. Dauernd in Bewegung, beeinflusst er unser Gemüt und wir können uns, durch häufige Ablenkungen, oft nur schlecht auf Etwas konzentrieren.

 

Im Yoga versuchen wir uns nur auf den Körper und die Atmung zu konzentrieren und lassen somit den Geist zur Ruhe kommen. Dadurch finden wir zu einer inneren Ruhe, Gelassenheit und Zufriedenheit.